Medienmitteilung 17.08.2020 Zürich/Brig

Semesterstart für 927 neue Studierende

Am Samstag begrüsste die FFHS zum Start des Herbstsemesters 927 neue Studierende. Insgesamt verbucht die FFHS mit total 2'700 Studierenden einen deutlichen Zuwachs. Aufgrund der Coronakrise wird der Präsenzunterricht vorerst weiterhin online stattfinden.

(alle Zahlen vorläufig, die definitiven Studierendenzahlen folgen per 15. Oktober)

Am 15. August begann das neue Herbstsemester an der FFHS mit 916 neuen Studierenden (2019: 866). Darunter sind 462 neue Bachelorstudierende, 66 Masterstudierende und 399 Personen, die eine Weiterbildung an der FFHS starten. Die meisten Neuimmatrikulationen verzeichnen die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (130), Betriebsökonomie (125) und Informatik (103).

Während die Zahl neuer Studierender in den Bachelorstudiengängen (-2.4%) leicht rückläufig ist, verbucht die FFHS im Masterstudiengang Business Administration (+29%) und in den Weiterbildungen (+13%) einen deutlichen Zuwachs. Die Gesamtzahl an Studierenden steigt gegenüber dem Vorjahr (2'326) auf rund 2'700 Studierende.

Onlineunterricht wird vorerst beibehalten

Zu Beginn der Coronakrise hatte die FFHS Ende März alle Präsenzveranstaltungen durch Onlineunterricht ersetzt. Diese Regelung wird nun auch zum Semesterbeginn beibehalten. «Wir konnten den Studierenden dank des Onlineunterrichts einen geregelten Studienablauf gewährleisten. Deshalb haben wir entschieden, den Präsenzunterricht zum Start des Herbstsemesters weiterhin online durchzuführen», erklärt Rektor Michael Zurwerra und fügt hinzu: «Wir wollen aber sobald als möglich, unter Einhaltung der Hygieneregeln, wieder zum Präsenzunterricht vor Ort zurückkehren».

Neuer Standort ab 2021 am HB Zürich

Die FFHS gilt als Vorreiterin der E-Didaktik in der Schweiz. Ihr Studienmodell kombiniert E-Learning mit Präsenzunterricht und bietet den Studierenden durch innovativen Technologieeinsatz grosse Flexibilität. 2021 eröffnet die FFHS ihren neuen Campus in der Gleisarena am Hauptbahnhof Zürich. Zum gleichen Zeitpunkt wird auch der neue Hauptsitz in Brig fertiggestellt, den die FFHS gemeinsam mit der FernUni Schweiz beziehen wird.