Gut zu wissen

An der FFHS studieren Sie grösstenteils zeit- und ortsunabhängig, ohne auf den Austausch mit Mitstudierenden und Dozierenden zu verzichten. Hier finden Sie Antworten auf oft gestellte Fragen zum Studium.

Der Arbeitsaufwand für 1 ECTS entspricht 25 bis 30 Lernstunden inkl. Präsenzunterricht.

  • Bachelor of Science (BSc): 180 ECTS
  • Master of Science (MSc): 90 ECTS
  • Master of Advanced Studies (MAS): 60 ECTS
  • Executive Master of Business Administration (EMBA): 60 ECTS
  • Diploma of Advanced Studies (DAS): 30 ECTS
  • Certificate of Advanced Studies (CAS): 10 - 15 ECTS

Es kann mit einem wöchentlichen Aufwand von 20 bis 25 Stunden (BSc und MSc) bzw. 10 bis 15 Stunden (EMBA, MAS, DAS, CAS) gerechnet werden, je nach Vorkenntnis und Neigung des Studierenden.

Aufgrund der Praxisorientierung des Studiums wird den Studierenden empfohlen, einer Berufstätigkeit von maximal 80% mit Bezug zur Studienfachrichtung nachzugehen.

Absolventen/-innen einer fachspezifischen oder fachähnlichen Höheren Fachschule (HF) haben an der FFHS die Möglichkeit, in ein höheres Semester der Bachelor-Studiengänge einzusteigen (siehe Passerellen).

 

Vorleistungen werden angerechnet, falls bereits vergleichbare Inhalte im vergleichbaren Ausmass (Dauer, ECTS)  auf Hochschulniveau (Uni, PH, FH) erfolgreich absolviert wurden.

Ja, der Besuch der Präsenzunterricht ist obligatorisch.

Die Studierenden müssen über einen Laptop und Internetzugang verfügen. Der Laptop ist bei Bedarf zu den Präsenzveranstaltungen mitzubringen.

Laptop-Mindestanforderungen

Die Fernfachhochschule Schweiz ist als Mitglied der Fachhochschule der Südschweiz SUPSI eine vom Bund anerkannte öffentlich-rechtliche Fachhochschule. 

Der Unterschied zu anderen Fachhochschulen liegt in der Lehr- und Lernmethode (vgl. Studienmodell), was die Komponente des Fernstudiums ausmacht. Sie können Ihre akademische Ausbildung karrierebegleitend (d. h. neben Beruf und Familie) mit einem wissenschaftlich und fachlich fundierten, eidgenössisch und international anerkannten Studium fortsetzen.

Das Bachelorstudium (BSc, Bachelor of Science) ist die erste Studienstufe im Hochschulbereich. Es führt zu einer anwendungsorientierten und wissenschaftlich fundierten Berufsfeldbefähigung im Studienfachgebiet. Diese ist in einem breiten, grundlegenden Sinn zu verstehen. Das Bachelorstudium stellt eine fundierte Basis für eine überdauernde, generalistische Berufsfeldbefähigung dar und zielt nicht auf eine unmittelbare Ausrichtung auf kurzfristige arbeitsmarktorientierte Bedürfnisse. Die Bachelorstufe qualifiziert überdies für ein Masterstudium (MSc) in einer entsprechenden fachlichen Ausrichtung. 

 

Der MSc (Master of Science, auch konsekutiver Master genannt) ist ein postgradualer Master-Studiengang der 2. Ausbildungsstufe und folgt auf das Bachelorstudium desselben Faches. Voraussetzung für die Belegung eines MSc ist ein absolviertes Bachelorstudium „of Science“ oder „of Art“. Der MSc entspricht dem klassischen Universitätsabschluss, wobei die Fachhochschulen diesen Studiengang praxisorientierter ausgestalten und anbieten. Im Anschluss ist eine Promotion möglich. 

  

Der MAS (Master of Advanced Studies) ist ein exekutives Master-Studium, das sich als Weiterbildung für Personen mit Hochschulabschluss und einschlägiger Berufserfahrung versteht. Der MAS unterteilt sich in eine Zertifikationsstufe (CAS) und Diplomstufe (DAS), bevor mit einer Masterarbeit die Masterstufe (MAS) erreicht wird.
 

Der EMBA (Executive Master of Business Administration, auch MBA genannt) ist ein postgraduales, meist generalistisches Management-Studium in der Weiterbildung. Zielgruppen sind Nichtwirtschaftswissenschaftler, zum Beispiel Ingenieure, Natur- und Geisteswissenschaftler, Juristen und Mediziner, mit mehrjähriger Berufserfahrung, die sich für Managementpositionen qualifizieren möchten.
 

Über die unterschiedlichen Profile zwischen dem MSc in Business Administration (konsekutiver Master) und den EMBA an der FFHS gibt folgendes Dokument detailliert Auskunft:  Unterschiede MSc BA und EMBA (PDF).