CAS Industrial Business Engineering

Lernen Sie Geschäftsprozesse für ein digitalisiertes Industrieunternehmen modellieren.

Kompetenzen an der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und IT werden insbesondere durch die Auswirkungen der vierten industriellen Revolution zunehmend wichtiger. Nur mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell bzw. Servicedesign und agilem Geschäftsprozessmanagement (Business Engineering) lassen sich die Herausforderungen der Industrie 4.0 für Unternehmen meistern.

Sie fokussieren sich auf die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Aspekte digitaler Geschäftsmodelle in der Industrie und können Geschäftsprozesse entsprechend modellieren. Des Weiteren vermittelt das CAS anwendungsorientiertes Wissen zum Servicedesign und der Integration von Geschäftsprozessen (ERP). Sie lernen, Geschäftsprozesse entsprechend zu definieren, um anschliessend Anforderungen an den Schnittstellenbereich IT/BWL zu stellen.

Eckdaten

Akadem. Titel: Certificate of Advanced Studies in Industrial Business Engineering

Abschluss: CAS

Start: Feburar

Dauer: 1 Semester

Studienorte: Zürich, Bern

Studienmodell: Blended Learning

ECTS: 10

Anmeldeschluss: 30. November

Kosten: CHF 4'550

Studium

Das CAS umfasst 10 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ETCS) und beinhaltet folgende zwei Module:

Digitale Geschäftsmodelle in der Industrie (5 ECTS-Credits)

  • Kundenbedürfnis eruieren
  • Service Design (Customer journey, value proposition design) und Service Design Trends
  • Digitale (und disruptive) Geschäftsmodelle
  • Serviceorientierte Leistungserstellung
  • Referenzbeispiele aus der Praxis

Next Generation Industrial Business Processes (5 ECTS-Credits)

  • Auswirkungen der digitalen Transformationen, neuer Technologien und KI für bestehende Geschäftsprozesse
  • Zusammenspiel zwischen der Digitalisierung von Geschäftsprozes-sen und der Transformation von Geschäftsmodellen
  • Bewertung von Chancen und Risiken der digitalen Transformation für das Geschäftsprozessmanagement
  • Bedeutung der Verfügbarkeit von IoT-/Sensordaten für die Ausge-staltung von Geschäftsprozessen und deren Umsetzung sowie Automatisierbarkeit in Business-IT-Systemen
  • Beispiele erfolgreicher Transformationsprojekte aus der Perspektive von Wissenschaft und Praxis

Das CAS Industrial Business Engineering ist Teil des Teil des Master of Advanced Studies (MAS) Smart Engineering and Process Management (MAS Industrie 4.0) und kann auch einzeln belegt werden.

Als einzige Fachhochschule der Schweiz bietet die FFHS alle Studiengänge im Blended Learning-Modell an. Diese innovative Ausbildungsform kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts – für grösste zeitliche Flexibilität.

Das Studium an der FFHS besteht aus:

  • 80% Selbststudium unterstützt durch unsere Online-Lernplattform
  • 20% Face-to-Face-Unterricht im FFHS-Regionalzentrum in Zürich oder Bern 

Mehr zum Studienmodell

Organisatorisches

  • Start: Februar (Frühlingssemester)
  • Dauer CAS: 1 Semester
  • Termine: Stundenplan FS20
  • Anmeldeschluss: 30. November (spätere Anmeldungen je nach Verfügbarkeit möglich)
  • Berufliches Umfeld: 80% bis 100% Berufstätigkeit möglich

CHF 4'400 (inkl. Lehrmittel, Lernplattform, (Online-) Betreuung, ordentliche Prüfungsgebühren). Hinzu kommt eine Anmeldegebühr von CHF 150.

Folgende Personen werden zu den CAS zugelassen, sofern sie über mehrjährige qualifizierte Berufspraxis verfügen:

  • Absolventen von Hochschulen (Universität, ETH, FH, PH)
  • Absolventen einer höheren Fachschule
  • Inhaber eines eidgenössischen Fachausweises oder eines eidgenössischen Diploms

Über die Zulassung von Personen, die die genannten Anforderungen zum MAS bzw. zu einem CAS nicht erfüllen, jedoch über mehrjährige, relevante Berufserfahrung verfügen, entscheidet die Fernfachhochschule Schweiz «sur dossier».

Kontakt