Welches Studium passt zu mir? Sehen Sie auf einen Blick, welche Studiengänge für Sie in Frage kommen

Neues Studienzentrum für Wirtschaftsingenieure in St. Gallen

Brig/St. Gallen – Ab 2018 können HF-Absolventen ihr Passerellen-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen auch in St. Gallen absolvieren. Der Weg von der Höheren Fachschule (HF) zur Fachhochschule wird für Ostschweizer damit deutlich kürzer. Möglich wird dies dank einer Kooperation der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) mit dem Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW).

Ab Herbst 2018 bietet die FFHS einen Passerellen-Studiengang «Bsc Wirtschaftsingenieurwesen» für diplomierte Techniker HF am Standort St. Gallen an. Durch Anrechnung der bisherigen Studienleistungen durchlaufen die HF-Absolventen ein verkürztes Grundstudium (Passerelle), wonach sie in das ordentliche siebte Semester des Bachelor-Studiums einsteigen.

 

«HF-Absolventen technischer Ausrichtung können ihr FH-Diplom in fünf statt neun Semestern erreichen», erklärt FFHS-Rektor Michael Zurwerra. Getreu dem Blended Learning-Modell der FFHS werden sie den Grossteil des Studiums im Online-Studium und etwa 20 Prozent im Präsenzunterricht absolvieren. Dieser kann neu in den Räumlichkeiten des ZbW in St. Gallen besucht werden. «Unser Modell richtet sich an Berufstätige, die bis zu 80 Prozent Arbeitspensum aufrechterhalten möchten», so Zurwerra, «durch das neue Studienzentrum St. Gallen sind wir noch näher an ihren Bedürfnissen.»

 

Durchlässigkeit zwischen Höherer Berufsbildung und Fachhochschule

Die Zusammenarbeit der FFHS und dem ZbW resultiert aus der strategischen Partnerschaft, welche die FFHS, die ABB Technikerschule und das ZbW im vergangenen Juni eingingen. «Es ist erklärtes Ziel des Bundes, im Sinne der Durchlässigkeit des Bildungssystems die Übergänge zwischen der höheren Berufsbildung und den Fachhochschulen so gut wie möglich zu gestalten», streicht ZbW-Direktor Andreas Schubiger heraus. «Das berufsbegleitende Passerellen-Studium in St. Gallen ermöglicht für Studierende der höheren Berufsbildung einen attraktiven weiteren Qualifikationsschritt in der Ostschweiz.»

 

Die FFHS führt vier Regionalzentren in Zürich-Regensdorf, Basel, Bern und Brig. Das neue Studienzentrum St. Gallen ist an das Regionalzentrum Zürich-Regensdorf angegliedert. In den nächsten Jahren will die FFHS prüfen, ob sie weitere Studiengänge im Studienzentrum St. Gallen anbieten wird.

Über die Möglichkeiten des Passerellen-Studienganges in Wirtschaftsingenieurwesen informieren die FFHS und das ZbW gemeinsam am 12. Dezember um 18 Uhr im ZbW St. Gallen. Der Infoanlass steht allen Interessierten offen.

Mehr Informationen zur Passerelle

FFHS // 6.11.2017

Diese Seite weiterempfehlen

Zurück