Welches Studium passt zu mir? Sehen Sie auf einen Blick, welche Studiengänge für Sie in Frage kommen

Online-Praktikum für angehende Wirtschaftsingenieure

In technischen Fächern ist das Training mit realen Industrieanlagen elementarer Bestandteil. Da die
zeitlichen Ressourcen der Studierenden für Praktika knapp sind, geht die FFHS einen neuen Weg:
Durch ferngesteuerte Trainingsgeräte erfolgt der Praktikumseinsatz online.

 

Die Studierenden üben ihre Programmierkenntnisse, der Industrieroboter führt die Befehle aus. Eine ganz normale Trainingssituation, wären Student und Roboter nicht Kilometer voneinander entfernt. Möglich wird dies durch Remote Control-Training, dem Arbeiten mit realen industriellen Arbeitsplätzen
via Internet. «Gerade in der Technik gibt es sehr viel Trainingsbedarf mit Industrieanlagen, diese werden oft mittels Computer programmiert und in Betrieb genommen », sagt Rolf Singer, Studiengangsleiter Wirtschaftsingenieurwesen. Bisher brachte das Training hohen Reiseaufwand bei ohnehin begrenzten Zeitressourcen seitens der Studierenden mit sich. Damit die Lernenden zu jeder Zeit, von jedem Ort aus mit diesen Geräten üben können, hat er 2014 das Online-Praktikum eingeführt: «Wir arbeiten mit der Firma Z&S in Biel zusammen, die spezialisiert ist, solche Trainingsplätze über das Internet zugänglich zu machen», so Singer.
 

Training via Live Stream
Die Studierenden bedienen die Übungssoftware von einem beliebigen Ort aus und sind via Gateway mit dem ferngesteuerten und kameraüberwachten Trainingsgerät verbunden. Die Trainingssituation
ist real, Bild- und Tonsignale werden via Live Stream übertragen. Derzeit wird das Online-Praktikum im Modul «Elektrotechnik II» im Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen angeboten. Die Studierenden können einfache Programmierungen an der elektrischen Steuerung vornehmen. «Gleichzeitig lernen sie die Möglichkeiten von Remote Control-Anlagen kennen, die eine kostengünstige Fernwartung in aller Welt ermöglichen, aber auch erhebliche Gefahren bei nicht autorisierten Eingriffen durch Dritte bergen»,
fasst Singer zusammen.

 

Realer Praxis- und Industriebezug: Der Industrieroboter der Firma Z&S steht in Biel, bedient wird er via
Remote Control von jedem beliebigen Ort aus. (Screenshot www.zunds.ch)

 

FFHS // 20.04.2015

Diese Seite weiterempfehlen

Zurück