Welches Studium passt zu mir? Sehen Sie auf einen Blick, welche Studiengänge für Sie in Frage kommen

Gender Diversity an der FFHS

An der FFHS ist die Gender-Diversity-Thematik seit jeher Querschnittsaufgabe und entspricht der gelebten Kultur. Sie ist in der Strategie, dem Ausbildungskonzept, der Lehre und den Management-Prozessen verankert.

 

Ausbildungskonzept

Das «Blended Learning»-Ausbildungskonzept der FFHS bietet den Rahmen, um Männern und Frauen bei der konstant notwendigen Weiterbildung neben der Berufstätigkeit, einer Neuorientierung oder dem beruflichen Wiedereinstieg gerecht zu werden.
 

Das variantenreich aufgebaute Fernstudium legt einen besonderen Fokus auf unterschiedliche Lernzugänge und Lerntypen. In den Referenzkursen auf der Online-Lernplattform und in den FFHS- eigenen Skripten wird Wert auf ausgewogenen Einsatz von Anwendungsbeispielen aus den typischen Erfahrungswelten von Mann und Frau und eine geschlechtsneutrale Ansprache gelegt. Die Dozierenden sind gender-sensibilisiert.
 

Das Selbststudium, das ca. 80 % des Studienumfangs ausmacht, kann individuell und flexibel den Möglichkeiten und dem Lernrhythmus der Studierenden angepasst werden.
 

Der Präsenzunterricht, der ca. 20 % des Studienaufwandes ausmacht und an vier verschiedenen Standorten in der Deutschschweiz (Zürich – Basel – Bern – Brig) angeboten wird, bietet ein Maximum an geografischer Flexibilität. Die Unterrichtszeit, die auf 2 Samstage oder 4 Montagabende pro Monat verteilt ist, tangiert i.d.R. nicht die Berufstätigkeit. Sie erleichtert zudem Studierenden mit Familienpflichten die Organisation der Kinderbetreuung, gibt Spitzensportlern die Möglichkeit zum Aufbau einer Anschlusskarriere und bietet Personen mit unregelmässigen Arbeitszeiten oder weiteren Engagements Spielraum.
 

Die FFHS bietet die Möglichkeit das Lerntempo weitgehend selbst zu bestimmen und mit der augenblicklichen Lebenssituation in Einklang zu bringen (Studien-Unterbruch/ Spreizung des Studiums bei beruflichen Auslandsaufenthalten / wegen familiären Randbedingungen etc.).
 

Die FFHS ist eine zertifizierte «Modell F»-Schule. Mit diesem Label werden nur Bildungsinstitutionen ausgezeichnet, die besondere Flexibilität nachweisen. Trotz des  erhöhten Verwaltungsaufwandes kommen auf die Studierenden keine Zusatzkosten zu. 

 

 

Schulverwaltung & Lehrkörper

Die personellen Ressourcen der Schulverwaltung (Kader und Mitarbeiterschaft) sind hinsichtlich Gender-Sensibilität absolut  ausgewogen. Die Schaffung diverser Teilzeitstellen und die vermehrte Möglichkeit von Home Office begünstigt dies.

Das Studienmodell der FFHS eignet sich durch den begrenzten Anteil an Präsenzunterricht hervorragend für familienfreundliche Teilzeitpensen für Dozierende. Vor allem in den technischen, mathematischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ist ein ausgewogenes personelles Verhältnis zwischen Mann und Frau immer noch als Herausforderung zu betrachten.

 

Barrierefreiheit

Für Personen, die körperlich beeinträchtigt sind, bietet das Lernkonzept der FFHS Vorteile. 

  • Mobilitätsbedingt Beeinträchtigten kommt der niedrige Anteil an Präsenzunterricht (nur 1 Tag alle 2 Wochen) und die barrierefreie Infrastruktur in unseren Regionalzentren (Aufzüge, Rampen, rollstuhlgerechte Übergänge) zu Gute.
  • Personen mit Einschränkungen im Bereich des Hörens oder Sehens bietet der grosse Selbststudienanteil von ca. 80% günstige Rahmenbedingungen. Der Lernstoff  ist variantenreich aufgebaut ist (Bücher, Online-Lernplattform, audio- und visuelle Beiträge) und kann nach eigenem Lerntempo bewältigt werden.
  • Weitere notwendige Anpassungsmassnahmen werden im Einzelfall sorgfältig geprüft. Ausgeschlossen sind natürlich inhaltliche Erleichterungen der Studienanforderungen.