Medienmitteilung 11/23/2023 Brig/Zürich

FFHS neu mit Passerelle für Cyber Security Specialists

Mit einer Passerelle bietet die FFHS die Möglichkeit, bisherige Studienleistungen anzurechnen und in ein höheres Semester einzusteigen. Ab Februar ist dies auch im neuen Bachelorstudiengang Cyber Security möglich.

Cyber Security Specialists mit eidg. Fachausweis oder dem Cyber Lehrgang der Schweizer Armee können den Abschluss des Bachelor Cyber Security an der FFHS in acht statt neun Semestern erlangen. Aufbauend auf der bisherigen Ausbildung werden theoretische Grundlagen vermittelt, anschliessend folgt das Vertiefungsstudium in Cyber Security.

«Der Studiengang Cyber Security ist für Studierende geeignet, die ein klares Ausbildungsziel in der IT-Security verfolgen und auch in diesem bereits Praxiserfahrung in spezifischen Ausbildungsgängen sammeln konnten», erklärt Studiengangsleiter Oliver Ittig.

Für die Cyber Security Specialists, die ins zweite Semester einsteigen können, startet das Studium im Februar 2024. Anmeldefrist ist Ende November 2023 (spätere Anmeldungen nach Verfügbarkeit).

Weitere Passerellen mit Start im Herbstsemester 2024

Auch für HF-Absolventinnen und Absolventen in den Richtungen Informatik Systemtechnik und Softwareentwicklung bietet die FFHS massgeschneiderte Passerellen mit Studienstart im August 2024 an.

Wie alle Studiengänge bietet die FFHS den Studiengang Cyber Security im Blended-Learning-Modell an: Dabei werden 80 Prozent im begleiteten Onlinestudium absolviert, 20 Prozent finden als Präsenzunterricht vor Ort im FFHS-Campus Zürich oder Bern statt.

Weitere Informationen

  • Passerelle für Cyber Security Specialists
  • Bachelor Cyber Security