CAS Digitale Unternehmenstransformation

Holen Sie sich eine fundierte Einführung ins Thema und lernen Sie, wie Sie Trends, Buzzwords und Technologie auf Ihr Unternehmen übersetzen.

Die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) wird bis 2025 eine massive Umschichtung im Arbeitsmarkt auslösen. Durch die Digitalisierung von Geschäftsprozessen steigen Produktivität und Flexibilität in der Wertschöpfungskette. Die Zukunft verlangt nach Kompetenzen, welche sich durch ein hohes Mass an Agilität und interdisziplinärem Fachwissen zwischen Ingenieurwesen, Informatik und Betriebswirtschaft auszeichnen.

Das CAS Digitale Unternehmenstransformation dient als Einführung in die Thematik «Industrie 4.0». Sie lernen, wie Sie in Ihrem Unternehmen Trends und Auswirkungen der vierten industriellen Revolution erkennen. Nebst fundiertem Einführungswissen werden anhand eines Praxisfalls die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen der Digitalen Transformation an einem Unternehmen erarbeitet. Abgerundet wird die Weiterbildung mit anwendungsorientiertem Know-how auf Basis von Referenzbeispielen der Industrie 4.0 im KMU-Umfeld.

Key Information

Degree: Certificate of Advanced Studies in Digitale Unternehmenstransformation

Start: September und Februar

Duration: 1 Terms

Study locations: Zürich, Bern

Mode of Study: Blended Learning

Credits (ECTS): 10

Registration deadline: 31. Mai und 15. Dezember

Fees: CHF 4'550

Course

Das CAS umfasst 10 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ETCS-Credits) und beinhaltet folgende zwei Module:

Einführung in die Digitale Transformation von Unternehmen

  • Einführung in die Digitale Transformation (St. Galler Business Engineering Ansatz / St. Gallen House of Digital Business)
  • Grundlagen der Digitalisierung von Industrieunternehmen
  • Grundlagen der Industrie 4.0
  • Anwendung auf Fallbespiele aus der Praxis

Management von Innovation und Change

  • Design Thinking als strukturierter Prozess
  • Die Agile Projektmethode als Alternative zu klassischen Projektmethodiken
  • Change Management: Klassische und Agile Theorien
  • Agilitätsaspekte im Change Managemen
  • Kommunikative Begleitung in einem Change Projekt
  • Transparenz / Involvement
  • Emotionale Komponenten in einem Change

Das CAS Digitale Unternehmenstransformation ist Teil des Master of Advanced Studies (MAS) Smart Engineering and Process Management (MAS Industrie 4.0) und kann auch einzeln belegt werden.

Als einzige Fachhochschule der Schweiz bietet die FFHS alle Studiengänge im Blended Learning-Modell an. Diese innovative Ausbildungsform kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts – für grösste zeitliche Flexibilität.

Das Studium an der FFHS besteht aus:

  • 80% Selbststudium unterstützt durch unsere Online-Lernplattform
  • 20% Face-to-Face-Unterricht im FFHS-Regionalzentrum in Zürich oder Bern 

Mehr zum Studienmodell

Organisational Aspects

  • Start: Anfang September (Herbstsemester) / Ende Februar (Frühlingssemester)
  • Dauer CAS: 1 Semester
  • Anmeldeschluss: 31. Mai Herbstsemester bzw. 15. Dezember Frühlingssemester (spätere Anmeldungen je nach Verfügbarkeit möglich).
  • Berufliches Umfeld: 80% bis 100 % Berufstätigkeit möglich
  • Termine: aktueller Stundenplan

CHF 4'400 (inkl. Lehrmittel, Lernplattform, (Online-) Betreuung, ordentliche Prüfungsgebühren). Hinzu kommt eine Einschreibegebühr von CHF 150.

Folgende Personen werden zu den CAS zugelassen, sofern sie über mehrjährige qualifizierte Berufspraxis verfügen:

  • Absolventen von Hochschulen (Universität, ETH, FH, PH)
  • Absolventen einer höheren Fachschule
  • Inhaber eines eidgenössischen Fachausweises oder eines eidgenössischen Diploms

Über die Zulassung von Personen, die die genannten Anforderungen zum MAS bzw. zu einem CAS nicht erfüllen, jedoch über mehrjährige, relevante Berufserfahrung verfügen, entscheidet die Fernfachhochschule Schweiz «sur dossier».

Network

Dieser Studiengang wird in Partnerschaft mit ICT-Berufsbildung Schweiz angeboten.

Mit der Partnerschaft setzen die FFHS und ICT-Berufsbildung Schweiz ein Zeichen für eine durchlässige ICT-Bildungslandschaft und fördern den Austausch und die Koordination zwischen der Berufsbildung, insbesondere auch jenen der Tertiär B-Stufe und der hochschulischen Bildung (Tertiär A). Die beiden Partner unterstützen einander zudem bei der Produkt- und der Berufsentwicklung und stellen sich gegenseitig ihr Knowhow und Expertennetzwerk zur Verfügung.

Contact