CAS eDidactics

Lernen Sie, digitale Lernangebote erfolgreich zu planen, zu entwickeln, durchzuführen und zu evaluieren.

Methodisch arbeitet der CAS nach den Prinzipien, die er vermittelt: Rund 90 Prozent des Lehrgangs finden im begleiteten Online-Studium statt. Teilnehmende erfahren digitales Lernen und Lehren hautnah.

Der CAS eDidactics gehört zum MAS Digital Education. Er kann einzeln oder im Rahmen des MAS besucht werden. Der CAS eDidactics ist der ideale Einstieg in den MAS Digital Education. Ebenfalls ist der CAS Teil des DAS Instructional Design sowie des DAS E-Learning Management.

Perspektiven und Zielpublikum

Mit dem Abschluss können Sie sich als Planer, Entwickler und/oder Betreuer von E-Learning- bzw. Blended Learning-Angeboten profilieren. Der modular aufgebaute CAS dient als Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungspersonen aus dem Bildungsbereich wie auch aus Unternehmen und weiteren Organisationen, die eine Zusatzqualifikation in der digitalen Bildung suchen. Angesprochen sind vor allem:

  • Personen, die auf Management-Ebene digitale Bildung verantworten oder in diese Rolle einsteigen wollen
  • Alle, die auf operativer Ebene digitale Lernangebote und Trainings betreiben
  • Selbstständige, die beratend oder produzierend in der digitalen Bildung tätig sind, oder in den Bereich des digitalen Lernens einsteigen wollen

Eckdaten

Akadem. Titel: Certificate of Advanced Studies in eDidactics – Mediengestütztes Lehren und Lernen

Abschluss: CAS

Start: August und Januar

Dauer: 2 Semester

Studienorte: Zürich

Studienmodell: Blended Learning (90 Prozent Online-Studium)

ECTS: 10

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor Start

Kosten: CHF 4'550

Studium

Der CAS eDidactics (10 ECTS-Credits, 1 ECTS = 25 bis 30 h Lernaufwand) besteht aus acht thematischen Ausbildungsblöcken (8 ECTS-Credits) und der Abschlussarbeit (2 ECTS-Credits). Der Lehrgang ist in der vom Studienprogramm angebotenen Reihenfolge zu durchlaufen. Entweder der Ausbildungsblock 6 oder der Ausbildungsblock 7 kann durch ein parallel dazu stattfindendes Wahlmodul ersetzt werden.

Die Ausbildungsblöcke bzw. Wahlmodule können auch losgelöst vom CAS einzeln und in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Teilnehmende, die dies tun und sich später entscheiden, das Zertifikat erlangen zu wollen, müssen sich dann regulär für das CAS anmelden. Erfolgreich absolvierte Ausbildungsblöcke bzw. Wahlmodule werden, wenn sie in den letzten fünf Jahren erlangt worden sind und nach wie vor zum Curriculum des CAS zählen, angerechnet.

Pro Ausbildungsblock findet neben dem aktiven Online-Studium ein Webinar (dienstags, 19-20 Uhr, online) sowie in der Regel in jedem zweiten Block ein Workshop vor Ort statt (freitags, ganzer Tag). Der Arbeitsaufwand pro Ausbildungsblock beträgt insgesamt ca. 30 Stunden.

  • Block 1: Einführung mediengestütztes Lehren und Lernen
  • Block 2: Didaktische Konzeption von Lernangeboten
  • Block 3: Entwicklung von Lernaktivitäten
  • Block 4: Betreuung von Lernenden
  • Block 5: Evaluation und Qualitätsentwicklung
  • Block 6: Learning Management Systeme
  • Block 7: Psychologische Aspekte des Lernens mit Medien
  • Block 8: Multimedia-Werkstatt
  • Abschlussarbeit

Wahlmodule

  • Wahlmodul: Urheberrecht im E-Learning
  • Wahlmodul: Corporate Digital Learning

In der Abschlussarbeit wird der gesamte Prozess von der Planung und Entwicklung über die Durchführung bis hin zur Evaluation eines eigenen kleinen Online-Lernangebots aktiv durchlaufen. Sie beginnen mit der Abschlussarbeit bereits parallel zu Ihren letzten Ausbildungsblöcken.

Dieser Studiengang wird im Blended Learning-Modell durchgeführt. Rund 90 Prozent der Studienzeit finden im begleiteten Online-Studium asynchron und ortsunabhängig statt. Die verbleibenden ca. 10 Prozent sind synchrone Präsenzveranstaltungen, online und physisch vor Ort.

Teilnehmende erleben digitales Lernen und Lehren dadurch hautnah. Diese wertvolle Erfahrung, kombiniert mit theoretisch fundierten und praxisnahen Inhalten, ebnet den Weg zu eigenen erfolgreichen digitalen Lernangeboten.

Organisatorisches

Der Einstieg ist jeweils auf Blockstart möglich. Beim Besuch des gesamten CAS-Lehrgangs wird der Einstieg mit dem Ausbildungsblock 1 empfohlen, der zweimal im Jahr stattfindet (August und Januar). Nächste Start-Termine für Block 1:

  • Frühlingssemester: 6. Januar 2020
  • Herstsemester: 10. August 2020

Teilnehmende, die im Januar mit dem Ausbildungsblock 1 in den Gesamtlehrgang einsteigen, gehen danach in die Ausbildungsblöcke 6 ff. über und absolvieren im anschliessenden Herbstsemester die Ausbildungsblöcke 2 bis 5 und die Abschlussarbeit.

Anmeldeschluss

  • Spätestens 2 Wochen vor Blockstart
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Falls der Ausbildungsblock ausgebucht ist, besteht eine Warteliste.

Hinweis zur Anmeldung

Für die Anmeldung zum gesamten CAS-Lehrgang wählen Sie bitte im Anmeldeportal den Studiengang «CAS eDidactics – Mediengestütztes Lehren und Lernen».

Wenn Sie sich für einzelne Ausbildungsblöcke bzw. Wahlmodule anmelden möchten, wählen Sie bitte im Anmeldeportal den Studiengang «CAS eDidactics –einzelne Ausbildungsblöcke».

Studiengebühr kompletter Lehrgang:

  • CAS gesamt CHF 4'400 inkl. Lehrmittel, Lernplattform, Prüfungen
  • Hinzu kommt eine einmalige Anmeldegebühr von CHF 150.
  • Für Dozierende der FFHS ist die Teilnahme am CAS eDidactics kostenlos.

Studiengebühr für einzelne Ausbildungsblöcke:

  • Pro Ausbildungsblock bzw. Wahlmodul CHF 440
  • Für Dozierende der FFHS ist die Teilnahme am CAS eDidactics kostenlos.

Zum CAS eDidactics zugelassen werden:

  • Personen mit Hochschulabschluss (Universität, ETH, FH, PH etc.) der Stufe Bachelor, Master oder Doktorat/PhD
  • Absolventinnen und Absolventen einer höheren Berufsausbildung (eidg. FA, eidg. Diplom, Diplom HF) mit mehrjähriger relevanter Berufserfahrung im Aus- bzw. Weiterbildungsbereich
  • Über die Zulassung von Personen, die die genannten Anforderungen zum CAS nicht erfüllen, jedoch über mehrjährige relevante Berufserfahrung im Aus- bzw. Weiterbildungsbereich verfügen, entscheidet die FFHS «sur dossier».

Das Studienprogramm wird in deutscher Sprache gehalten, jedoch werden Englischkenntnisse vorausgesetzt (mindestens B2 oder äquivalent).

Aufgrund der Praxisorientierung des Studiums wird den Teilnehmenden empfohlen, einer relevanten Berufstätigkeit nachzugehen.

Kontakt