24.01.2024

Positionspapier «Der Weg zu einem nachhaltig funktionierenden Gesundheitssystem»

Um den komplexen Herausforderungen des Schweizer Gesundheitssystems zu begegnen, bedarf es einer gemeinsamen politischen Perspektive. Mitglieder des Sciana-Netzwerkes in der Schweiz haben ihre Lösungen dazu in neuem Positionspapier geteilt. Mitverfasst hat das Papier Prof. Dr. Sonja Kahlmeier, Departementsleiterin Gesundheit an der FFHS.

Ob Prämienzunahme, Medikamentenknappheit oder sich abzeichnende Gefährdung der Gesundheitsversorgung: Die Herausforderungen der Gesundheitspolitik in der Schweiz sind gross. Die Schweizer Mitglieder des Sciana-Netzwerkes haben in einem Positionspapier ihre Haltung zu diesen Herausforderungen festgehalten und ihre Empfehlungen zu den Reformprioritäten in den kommenden Jahren zusammengefasst.

Als zentrale Botschaft halten die Expertinnen und Experten fest, dass politische Mehrheiten im Bundesrat und im Parlament sowie eine angemessene Einbindung verschiedener Stakeholder-Gruppen unabdingbar sind, um Reformen erfolgreich umzusetzen. Sie schlagen vor, dass sich die politischen Entscheidungsträger und die Akteure des Schweizer Gesundheitssystems auf fünf Schlüsselbereiche für Reformen konzentrieren:

  • Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen dem Bund und den Kantonen
  • Bessere Nutzung der vorhandenen Informationen und Technologien
  • Richtiges Einsetzen von Gesundheitspersonal
  • Schaffung eines gesundheitsfördernden Umfelds
  • Förderung der Nachhaltigkeit

Sonja Kahlmeier neues Mitglied im renommierten Sciana-Netzwerk

Das Sciana-Netzwerk ist eine Initiative von Careum, der britischen Health Foundation und der deutschen Robert Bosch Stiftung. Es richtet sich an Führungspersönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen, die sich für Qualität, Nachhaltigkeit und eine flächendeckende, patientenorientierte und gesellschaftsnahe Gesundheitsversorgung einsetzen. Prof. Dr. Sonja Kahlmeier ist seit Anfang 2024 Mitglied des internationalen Gesundheitsnetzwerkes.