CAS Advanced Game Development

Das nächste Level im Bereich Game Development wartet auf Sie. Videospiele sind seit Jahren ein stetig wachsender Markt. Egal ob auf Smartphones, Konsolen oder auf dem PC, überall und in allen Altersgruppen erfreuen sie sich grosser Beliebtheit. Der Bereich erstreckt sich von pixeliger Retrografik bis hin zu ultrarealistischen digitalen Welten.

Von kleinen Werbeaktionen zur Kundenbindung bis hin zum komplexen Kernprodukt eines Unternehmens: Spiele sind heute überall.

Lernen Sie die wichtigsten Konzepte und Technologien zur Entwicklung von professionellen Spielen und wenden Sie diese in praxisorientierten Projekten an.

Das Ziel des CAS Advanced Game Development ist das Erlernen der Entwicklung von Spielen von A bis Z. Die Studierenden werden an die wichtigsten Konzepte und Technologien zur Entwicklung von professionellen Spielen herangeführt. Dazu gehören u.a. mathematische Grundlagen, Design Patterns, Game Engines und der Einsatz von KI (Künstliche Intelligenz) zur Entwicklung von intelligenten Agenten. Diese kommen in fast allen modernen Spielen vor. Die Konzepte werden in konkreten, praxisorientierten Projekten angewandt. Das CAS richtet sich an kreative und motivierte Programmierer, die ihre Kenntnisse in einem zukunftsweisenden und stark wachsenden Umfeld erweitern und anwenden möchten.

Schritt für Schritt machen Sie sich so mit den Elementen der Spieleentwicklung vertraut und kreieren während des Semester ihr eigenes Game.

Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, fortan selber neue Spiele zu planen, zu gestalten, mit Helfern oder Gegner zu versehen die selbstständig agieren und bei deren Missionen nur Ihre Fantasie oder die Hardware die Grenzen setzt. 

Eckdaten

Akadem. Titel: CAS Advanced Game Development

Start: Februar

Dauer: 1 Semester

Studienorte: Zürich

ECTS: 10

Anmeldeschluss: 15. Dezember

Kosten: CHF 4'550

Studium

Das CAS umfasst 10 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS-Credits) und behandelt u.a. folgende Themen:

  • Mathematische Grundlagen im Bereich Game Development
  • Design Patterns
  • Game Engines
  • Simulationen und Grafiken
  • Software Engineering für Game Development
  • Entwicklung von intelligenten Agenten mittels KI (Künstliche Intelligenz)
  • Entwicklung von verteilten Spielen

Als einzige Fachhochschule der Schweiz bietet die FFHS alle Studiengänge im Blended Learning-Modell an. Diese innovative Ausbildungsform kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts – für grösste zeitliche Flexibilität.

Das Studium an der FFHS besteht aus:

  • 80% Selbststudium unterstützt durch unsere Online-Lernplattform
  • 20% Face-to-Face-Unterricht im FFHS-Regionalzentrum in Zürich 

Mehr zum Studienmodell

Organisatorisches

  • Start: Februar
  • Dauer CAS: 1 Semester
  • Studienorte: Zürich
  • Anmeldeschluss: 15. Dezember (mit Studienplatzgarantie) spätere Anmeldungen je nach verfügbaren Studienplätzen möglich.
  • Berufliches Umfeld: 80 bis 100 Prozent Berufstätigkeit möglich

 

CHF 4'400.– (inkl. Lehrmittel, Lernplattform, (Online)-Betreuung, ordentliche Prüfungsgebühren). Hinzu kommt eine Anmeldegebühr von CHF 150.–.

Folgende Personen werden zu den CAS zugelassen, sofern sie über mehrjährige qualifizierte Berufspraxis verfügen:

  • Absolventen von Hochschulen (Universität, ETH, FH, PH)
  • Absolventen einer höheren Fachschule
  • Inhaber eines eidgenössischen Fachausweises oder eines eidgenössischen Diploms

Zielgruppe:

  • Angehende Spielentwickler
  • Software Entwickler
  • IT Professionals mit technischem Hintergrund

Erforderliche Kenntnisse:

  • Grundlagen Programmierung
  • Grundlagen Softwarteentwicklung
  • Grundlagen Linux und Windows Server Administration

Über die Zulassung von Personen, die die genannten Anforderungen zum CAS nicht erfüllen, jedoch über mehrjährige, relevante Berufserfahrung verfügen, entscheidet die Fernfachhochschule Schweiz «sur dossier».