MAS Business Law

Der MAS richtet sich in erster Linie an Absolventen eines nicht-juristischen Hochschulstudiums, die eine Entscheiderrolle in einem Unternehmen innehaben. 

Der MAS richtet sich in erster Linie an Absolventen eines nicht- juristischen Hochschulstudiums, die zukünftig eine Entscheider-Rolle in einem Unternehmen übernehmen. Sie lernen praxisorientiert auch komplexere Rechtsprobleme und Fallstudien zu lösen und sind daher in der Lage, ihrem Unternehmen einen echten Mehrwert zu bringen. Zum Zielpublikum gehören insbesondere:

  • Führungskräfte (u.a. Geschäftsführer, GL-Mitglieder, Linienmanager) nationaler und internationaler Unternehmen und KMU
  • Personalverantwortliche (HR-Management)
  • Treuhänder und Revisoren
  • Steuer- und Unternehmensberater
  • Verantwortliche aus der Finanzbranche und dem Bankensektor
  • Verantwortliche aus Compliance-Abteilungen
  • Verantwortliche aus der öffentlichen Verwaltung

Eckdaten

Akadem. Titel: Master of Advanced Studies in Business Law

Abschluss: MAS

Start: Anfang September

Dauer: 4 Semester

Studienorte: Zürich, Bern

Studienmodell: Blended Learning

ECTS: 60

Anmeldeschluss: 30. November

Kosten: CHF 6'750

Studium

Der Weiterbildungsmaster Business Law umfasst 60 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS) und besteht aus drei CAS sowie dem Abschlussemester mit der Master-Thesis. Jedes CAS konzentriert sich auf einen spezifischen Themenkreis des Wirtschaftsrechts und kann auch einzeln belegt werden. Das Studium dauert insgesamt vier Semester inklusive dem Abschlussemester mit der Master-Thesis.

1. Sem.
CAS Contract & Trade Law
(Vertrags- und Handelsrecht / 15 ECTS-Credits)

2. Sem.
CAS Employment Law & Data Protection
(Arbeitsrecht und Datenschutz / 15 ECTS-Credits)

oder

CAS IT & Law
(15 ECTS-Credits)

3. Sem.
CAS Compliance & Corporate Governance
(15 ECTS-Credits)

4. Sem.
Abschlusssemester
(15 ECTS-Credits)
Nachdem sich die Studierenden des MAS Business Law im Modul ZPO & Moot Court mit den wichtigsten verfahrensrechtlichen Grundsätzen und Regeln eines Zivilprozesses vertraut gemacht haben, erhalten sie die Möglichkeit, das Gelernte im Rahmen eines Moot Court («fiktives Gericht») realitätsnah anzuwenden, indem sie jeweils eine der Prozessparteien vertreten müssen.
Die Studierenden haben am Ende des MAS-Lehrgangs eine Master-Arbeit zu verfassen, wobei nicht zwingend eine klassische Diplomarbeit zu einem (juristischen) Thema verlangt wird. Es sind durchaus auch andere Formen von Abschlussarbeiten denkbar, wie beispielsweise die Analyse und Bearbeitung eines (wahren oder fiktiven) Rechtsfalls.

Wissenschaftliche Master-Thesis
Lesen Sie hier mehr über den Aspekt wissenschaftliches Arbeiten innerhalb des Studiengangs.

Als einzige Fachhochschule der Schweiz bietet die FFHS alle Studiengänge im Blended Learning-Modell an. Diese innovative Ausbildungsform kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts – für grösste zeitliche Flexibilität.

Das Studium an der FFHS besteht aus:

  • 80% Selbststudium unterstützt durch unsere Online-Lernplattform
  • 20% Face-to-Face-Unterricht im FFHS-Campus in Zürich oder Bern (Präsenzunterricht findet alle zwei Wochen am Samstag statt)

Mehr zum Studienmodell

Organisatorisches

  • Anmeldeschluss: 31. Mai (mit Studienplatzgarantie im Herbstsemester) bzw. 30. November (mit Studienplatzgarantie im Frühlingssemester), spätere Anmeldungen je nach verfügbaren Studienplätzen möglich
  • Studienbeginn: Anfang September, einstieg auch im Frühlingssemester möglich

CHF 6'600.- pro Semester (inkl. Lehrmittel, Lernplattform, (Online-) Betreuung, ordentliche Prüfungsgebühren). Hinzu kommt eine Anmeldegebühr von CHF 150.-.

  • Zum Master of Advanced Studies zugelassen werden Absolventen einer Universität oder Fachhochschule.
  • Direkt zum MAS Business Law zugelassen werden ausserdem folgende Abschlüsse:

    - eidg. dipl. Treuhandexperte
    - eidg. dipl. Experte in Rechnungslegung / Controlling
    - eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer
    - eidg. dipl. Steuerexperte
    - aufgrund kantonaler Ausbildung erworbenes Notariatspatent
    - DAS (Diploma of Advanced Studies) in Paralegalism

  • “Sur dossier” können gegebenenfalls auch Absolventen/Absolventinnen einer höheren Berufsbildung (HF, eidgenössischer Fachausweis, eidgenössisches Diplom) sowie Inhaber/Inhabereinnen eines Master of Advanced Studies zugelassen werden (vgl. Art. 6 in der Studienordnung).
    Zulassungsvoraussetzung ist unter anderem der erfolgreiche Abschluss des Moduls Juristisches Arbeiten.
  • Aufgrund der Praxisorientierung des Studiums wird den Studierenden empfohlen, einer Berufstätigkeit nachzugehen.

Kontakt