MAS Industrie 4.0

Lernen Sie das Potential der Digitalen Transformation kennen und verstehen sie den Einsatz von modernen Technologiekonzepten wie Robotik, Virtual Reality und Smart Factory.

Die zunehmende Digitalisierung wird bis 2025 eine massive Umschichtung im Arbeitsmarkt auslösen. Durch diese Transformation von Geschäftsprozessen steigen Produktivität und Flexibilität in der Wertschöpfungskette, aber auch die Anforderungen an Führungs- und Fachkräfte. Verlangt sind ein hohes Mass an Agilität und interdisziplinärem Fachwissen zwischen Ingenieurwesen, Informatik und Betriebswirtschaft.

An der FFHS legen wir den Fokus auf eine gewinnbringende Verknüpfung von aktuellen Forschungsergebnissen und praxisnahem Know-how. Sie erwerben dadurch folgende Kompetenzen:

  • Know-how, um die Digitale Transformation in Unternehmen von der Strategie bis zur Umsetzung interdisziplinär mitzugestalten (BWL, IT und Technik).
  • Einblick in aktuelle Referenzbeispiele aus der Praxis und Wissen aus Forschung in Bezug zur kritischen Reflektion von Digitalisierungs-Trends im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen.
  • Design und Umsetzung von serviceorientierten Geschäftsmodellen, welche durch die Digitalisierung in Unternehmen neue Potentiale freilegt.
  • Wissen zur Ausgestaltung der horizontalen und vertikalen Integration in Unternehmen.

Perspektiven

Im MAS Industrie 4.0 – Smart Engineering & Process Management entwickeln und verbessern Sie auf Basis aktueller Forschung interdisziplinäre Kenntnisse, um industrielle Unternehmensprozesse durch die Digitalisierung zu führen.

Zum Zielpublikum zählen insbesondere Entscheider, Fach- und Führungskräfte, Consultants und Spezialisten ihrer Gebiete aus Wirtschaft, Verwaltung und anderen Organisationen, die interdisziplinäre Skills für die Herausforderung Industrie 4.0 erlangen möchten. Es wird ein grosser Fokus auf Anwendungskonzepte für KMU gelegt.

Eckdaten

Akadem. Titel: Master of Advanced Studies in Industrie 4.0 – Smart Engineering & Process Management

Abschluss: MAS

Start: September und Februar

Dauer: 6 Semester

Studienorte: Bern, Zürich

Studienmodell: Blended Learning

ECTS: 60

Anmeldeschluss: 30. November und 31. Mai

Kosten: CHF 26'550

Studium

Der Weiterbildungsmaster umfasst 60 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS) und ist modular aufgebaut. Er besteht aus fünf CAS (Certificate of Advanced Studies, jeweils 10 ECTS-Credits) und der Master-Thesis (10 ECTS-Credits). Das Studium dauert fünf Semester inklusive dem Abschlusssemester mit der Master-Thesis.

Jedes CAS konzentriert sich auf einen spezifischen Themenkreis der Digitalen Transformation von Industrieunternehmen und kann auch einzeln belegt werden.

* Master-Thesis: Kann nach bestehen von 30 ECTS-Credits innerhalb von einem Semester abgeschlossen oder kann bei Bedarf in einen Anschlusssemester (6. Sem) absolviert werden.»

Erfahrung in der Praxis inkl. Auslandsmodul

Integraler Bestandteil des Studiums sind Workshops, Gastvorträge sowie Unternehmensbesuche. In dieser Form werden den Studierenden die Auswirkungen der vierten industriellen Revolution praxisnah veranschaulicht:

Als einzige Fachhochschule der Schweiz bietet die FFHS alle Studiengänge im Blended Learning-Modell an. Diese innovative Ausbildungsform kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts – für grösste zeitliche Flexibilität.

Das Studium an der FFHS besteht aus:

  • 80% Selbststudium unterstützt durch unsere Online-Lernplattform
  • 20% Face-to-Face-Unterricht im FFHS-Regionalzentrum in Zürich oder Bern. Teils wird der Face-to-Face-Unterricht durch digitale Methodik (z.B. Videokonferenz) vermittelt.

Organisatorisches

  • Start: Start Februar (Frühlingssemester) und September (Herbstsemester)
  • Anmeldeschluss: 30. November (Frühlingssemester) und 31. Mai (Herbstsemester) (spätere Anmeldungen je nach verfügbaren Studienplätzen möglich)
  • Studienbeginn: Herbstsemester Mitte September, Frühlingssemester Mitte Februar
  • Termine: Den aktuellen Stundenplan können Sie gerne per E-Mail in Erfahrung bringen. Kontaktieren Sie uns unter carole.schnydrig(at)ffhs.ch
  • Gebühren: CHF 4'400 pro CAS + CHF 4'400 für die Betreuung Master-Thesis (inkl. Lehrmittel, Lernplattform, (Online-) Betreuung, ordentliche Prüfungsgebühren). Hinzu kommt eine Anmeldegebühr von CHF 150.
  • Spesen für die Auslandstudienreise im Rahmen des CAS Advanced Manufacturing und CAS Smart Factory gehen zulasten des Studierenden (inkl. Flug, Unterkunft, Verpflegung etc.): 2'000 – 3’000 CHF.
  • Zum Master of Advanced Studies zugelassen werden Absolventen/Absolventinnen einer Universität oder Fachhochschule.
  • «Sur dossier» können auch Absolventen/Absolventinnen einer Höheren Fachschule sowie Inhaber eines eidgenössischen Diploms einer höheren Fachprüfung zugelassen werden, welche mehrjährige qualifizierte Führungserfahrung nachweisen können. Um die notwendigen Kenntnisse der empirischen Forschungsmethodik zu erlangen, ist der Besuch des CAS Research Voraussetzung für die Zulassung.

  • Eine Belegung einzelner CAS ist möglich (mind. Voraussetzung Inhaber eidgenössischer Fachausweis) zudem werden Vorkenntnisse der Grundlagen IT, BWL oder Ingenieurwesen vorausgesetzt.

  • Das Studienprogramm wird in deutscher Sprache gehalten, jedoch werden Englischkenntnisse zur Literaturrecherche verlangt (B2 oder äquivalent).

  • Aufgrund der Praxisorientierung des Studiums wird den Studierenden empfohlen, einer Berufstätigkeit nachzugehen.

Netzwerk

Das Advisory Board beurteilt aktuelle Trends und entwickelt den Curriculum der CAS/MAS mit. Die Dozierenden vermitteln die Inhalte praxisnah und gestützt auf aktuelle Forschungsergebnisse unserer Partnerschule Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI).

Praxispartner

 

Kontakt