MAS Gesundheitsförderung

Einschlägiges Fachwissen mit Schwerpunkt auf dem Salutogenese-Modell von A. Antonovsky. Soft Skills wie Projekt- und Qualitätsmanagement, Kommunikationsgeschick, Team- und Konfliktfähigkeit oder Führungskompetenzen gehören von Anfang an dazu.

Die Gesundheit ist ein zentrales Thema unserer Gesellschaft, aber auch für jeden einzelnen Menschen. Was hält Menschen mit privaten und beruflichen Belastungen gesund? Wie können gesundheitsfördernde Verhaltensweisen gefördert und Ressourcen gestärkt werden?

Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum des MAS Gesundheitsförderung. Der Weiterbildungsstudiengang vermittelt Ihnen vertieftes Fachwissen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention sowie praxisorientiertes Methodenwissen mit dem Schwerpunkt auf dem Salutogenese-Modell von Aaron Antonovsky, einem Pionier der Gesundheitsförderung. Er hat die Perspektive gewechselt: statt zu untersuchen, was Menschen krank macht, hat er gefragt, was einen gesund werden oder bleiben lässt. In der Weiterbildung bereitet Sie sich auf die Verantwortungsübernahme in Initiativen und Programmen vor. Zudem erlangen Sie wichtige Schlüsselqualifikationen oder Soft Skills in den Bereichen Projekt- und Qualitätsmanagement, Kommunikation, Team- und Konfliktfähigkeit sowie Führungskompetenzen.

Die Berufsfelder der Gesundheitsförderung gehören zu einer Wachstumsbranche. Die Nachfrage nach fachlich versierten Experten steigt stetig. Die Schweiz hat ein sehr gutes, aber auch sehr teures Gesundheitssystem. Im Bereich der Gesundheitsförderung gibt es noch viel Potential, gerade in der Gestaltung von gesundheitsförderlichen Umgebungen (Settings). In diesem berufsbegleitenden und praxisorientierten MAS werden Sie optimal auf aktuelle und zukünftige komplexe Aufgaben im Bereich der Gesundheitsförderung vorbereitet.

Perspektiven

Im MAS Gesundheitsförderung qualifizieren Sie sich umfassend für unterschiedliche Aufgaben und Handlungsfelder der Gesundheitsförderung und Prävention. Dabei lernen Sie gesundheitsförderliche Strategien, Prozesse und psychologische Grundkenntnisse so anzuwenden, dass Sie Krankmachendes ändern und Gesundheitsförderndes erkennen, wertschätzen und ausbauen können. Sie sind dann als Experte und Expertin der Gesundheitsförderung in der Lage persönliche Verhaltensweisen von Menschen und Gruppen durch unterschiedliche Kommunikations- und Beratungskonzepte zu fördern und zu verändern.

Als Student und Studentin an der FFHS erhalten Sie einen Mehrwert durch die heterogenen Klassen sowie Branchenzusammensetzung in den Studiengängen. Dies ermöglicht Ihnen einen idealen Know-how-Austausch und wertvolle Einblicke sowie Kontakte in andere Gebiete.

Die Aufgabenfelder für Absolventinnen und Absolventen des MAS Gesundheitsförderung sind sehr vielfältig. Ihre Berufsaussichten und Einsatzgebiete nach dem Weiterbildungsstudium umfassen folgende Tätigkeiten:

  • in der betrieblichen Gesundheitsförderung von Unternehmen (dies zuoberst)
    (z.B. Tätigkeiten im Human Resources Management (HRM) und Case Management mit Fokus auf die Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz, Stress-Management, Prävention von Burnout oder Boreout, Work-Life Balance, Bewegung und gesunde Ernährung)
  • in der öffentlichen Verwaltung
    (z.B. als Fachperson beim Bund oder bei den Kantonen, Gemeinden, Schulen, Kindergarten, Fachstellen für Gesundheitsförderung, Gesundheitsaufklärung oder Gesundheitserziehung, Präventionsfachstellen)
  • in medizinischen Versorgungseinrichtungen
    (z.B. Krankenhäuser, Rehabilitationszentren, Kliniken, Pflege- und Altersheime, Spitex)
  • in Beratungseinrichtungen und Unternehmen
    (z.B. Leistungssport, Wellness-Einrichtungen, Versicherungen, Krankenkassen)
  • in der selbstständigen Projekt- und Organisationsberatung
    (z.B. als Präventionsexperte oder Beraterin für Gesundheitsförderung der Industrie oder im Schadenmanagement von Versicherungen)

Eckdaten

Akadem. Titel: Master of Advanced Studies in Gesundheitsförderung

Abschluss: MAS

Start: Anfang September und Ende Februar

Dauer: 4 Semester

Studienorte: Zürich, Bern

Studienmodell: Blended Learning

ECTS: 60

Anmeldeschluss: Ende Mai und Mitte Dezember

Kosten: CHF 26'550

Studium

Der berufsbegleitende MAS Gesundheitsförderung umfasst 60 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS). Er ist modular aufgebaut und besteht aus drei CAS (Certificate of Advanced Studies) mit jeweils 15 ECTS-Credits. Jedes CAS konzentriert sich auf einen spezifischen Themenkreis der Gesundheitsförderung und ist in sich abgeschlossen. Dadurch können auch einzelne CAS besucht und mit dem CAS-Zertifikat abgeschlossen werden.

Der gesamte MAS Studiengang dauert vier Semester inklusive Master-Thesis und wird mit dem gesamtschweizerisch anerkannten Titel "Master of Advaced Studies (MAS) in Gesundheitsförderung" abgeschlossen.

1. CAS Gesundheitsförderung und Prävention (15 ECTS-Credits)

2. CAS Betriebliche Gesundheitsförderung (15 ECTS-Credits)

3. CAS Gesundheitspsychologie (15 ECTS-Credits)

4. MAS Abschluss-Semester (Modul Bewegung und Gesundheit sowie Master-Thesis, 15 ECTS-Credits)

Modulabtausch

Im MAS Gesundheitsförderung kann ein Modul durch ein fachfremdes ersetzt werden. Das interdisziplinäre Modul kann entweder aus dem Executive MBA (EMBA) oder MAS Wirtschaftspsychologie oder MAS Business Law oder MAS Arbeit 4.0 gewählt werden. Angerechnet wird der Modulabtausch allerdings nur, wenn eine entsprechende Moduldispensierung vorliegt oder der Abtausch mit der Studiengangsleitung abgestimmt wurde. Kontaktieren Sie bei Interesse die Studiengangsleiterin Dr. Liliana Vas, liliana.vas(at)ffhs.ch.

Als einzige Fachhochschule der Schweiz bietet die FFHS alle Studiengänge im Blended Learning-Modell an. Diese innovative Ausbildungsform kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts – für grösste zeitliche Flexibilität.

Das Studium an der FFHS besteht aus:

  • 80% Selbststudium unterstützt durch unsere Online-Lernplattform
  • 20% Face-to-Face-Unterricht im FFHS-Regionalzentrum in Zürich oder Bern (Präsenzunterricht findet alle zwei Wochen am Samstag statt)

Organisatorisches

  • Anmeldeschluss: Ende Mai (mit Studienplatzgarantie im Herbstsemester) bzw. Mitte Dezember (mit Studienplatzgarantie im Frühlingssemester)
    Spätere Anmeldungen je nach verfügbaren Studienplätzen möglich.
  • Studienbeginn MAS: Anfang September
    Es ist ebenfalls möglich, den MAS Mitte Februar mit dem CAS Betriebliche Gesundheitsförderung zu starten.

CHF 6'600.- pro CAS, CHF 6'600.- für das MAS-Abschluss-Semester (inkl. sämtliche Lehrmittel, Nutzung der Lernplattform, (Online)-Betreuung durch Dozierende, ordentliche Prüfungsgebühren). Hinzu kommt eine Anmeldegebühr von CHF 150.-.

  • Zum Master of Advanced Studies zugelassen werden Absolventen einer Universität oder Fachhochschule.
  • Direkt zum MAS Gesundheitsförderung zugelassen sind ausserdem Abschlüsse einer höheren Fachschule und mehrjähriger Berufspraxis im Gesundheits-, Sozial- oder Bildungsbereich.
  • «Sur dossier» können bei entsprechenden Vorkenntnissen ebenfalls Interessierte ohne Hochschul- bzw. HF-Abschluss und mehrjähriger Berufserfahrung aufgenommen werden (vgl. Art. 3 in der Studienordnung PDF). Bei sur dossier Zulassung und vor Beginn der Master-Thesis muss das CAS Research zusätzlich erfolgreich absolviert werden. Mit dem CAS Research erlangen Sie die notwendigen Kenntnisse der empirischen Forschungsmethodik. Nach dem CAS Research werden Sie direkt zum MAS-Studium zugelassen.
  • Für Studieninteressierte nicht deutscher Muttersprache werden Deutschkenntnisse auf dem Niveau der CEF-Kompetenzstufe C1 vorausgesetzt.

Kontakt