MAS Arbeit 4.0

Mit agiler Organisationsentwicklung, digitaler Führung und zukunftsweisendem Human Resources Management bringen Sie Ihre Firma einen Schritt nach vorne.

Innovative Zusammenarbeitsformen, neue Methoden und digitale Tools sind wichtige Erfolgsfaktoren für Unternehmen in der modernen Arbeitswelt. Im Weiterbildungsstudiengang «Master of Advanced Studies (MAS) Arbeit 4.0 – transformierte Organisation und Digitales HR» lernen Führungspersonen, Personal- und Organisationsfachleute, wie sie agile Organisationsentwicklung, digitale Führung und zukunftsweisendes Human Resources Management in ihrem Unternehmen anwenden können.

Perspektiven

Die Digitalisierung der Arbeit und die damit verbundene neue Werteorientierung bringen neue Berufsbilder hervor.  Der MAS Arbeit 4.0 ist ideal für Fachleute, die als digitale Manager, (HR) Transformation Manager, People Enabling Manager, People Development Manager, digitale Organisationsentwickler, Projektleiter Digitalisierung oder in ähnlichen Rollen tätig sein wollen.

Ob Ihr Unternehmen schon stark digitalisiert operiert oder die digitale Transformation erst anstösst, der MAS Arbeit 4.0 vermittelt Themen so, dass Sie sie auf Ihre Situation anwenden können.

Eckdaten

Akadem. Titel: Master of Advanced Studies (MAS) Arbeit 4.0 – transformierte Organisation und Digitales HR

Dauer: 4 Semester

Studienorte: Bern, Zürich

Studienmodell: Blended Learning: 80% Online-Studium und 20% Präsenzunterricht

ECTS: 60

Anmeldeschluss: Anfangs Januar (FS) Anfangs Juli (HS)

Kosten: CHF 26'550

Studium

Der MAS Arbeit 4.0 setzt sich aus drei – auch eigenständig belegbaren – Certificates of Advanced Studies (CAS) und einer Master-Arbeit zusammen. Im Normalfall dauert das Studium 4 Semester.

Abgeschlossen wird der MAS Arbeit 4.0 mit einer Master-Thesis (10 ECTS-Credits) und dem entsprechenden Wahlmodul (5 ECTS-Credits).

Der MAS Arbeit 4.0 zeichnet sich nebst seiner ganzheitlichen inhaltlichen Ausrichtung auch durch das bewährte Blended Learning-Modell der FFHS aus:

  • Das Studium an der FFHS besteht zu rund 80 % aus flexibel planbarem E-Learning oder aus Selbststudium. 
  • Dank 3 mal weniger Präsenz als an traditionellen Teilzeitstudiengängen haben Sie maximale Flexibilität beim Organisieren Ihres Studiums.
  • Das Wochenende gehört Ihnen. Face-to-Face-Unterricht findet während der Arbeitswoche statt.
  • Sie erwerben einen eidgenössisch und international anerkannten Abschluss

Organisatorisches

  • Studienstart: Januar und August
  • Anmeldefrist: 31. Mai (mit Studienplatzgarantie im Herbstsemester) bzw. 30. November (mit Studienplatzgarantie im Frühlingssemester), spätere Anmeldungen je nach verfügbaren Studienplätzen möglich.
  • Stundenplan HS20/21

CHF 6'600 pro Semester, inklusive Lehrmittel, Lernplattform, (Online-)Betreuung, ordentliche Prüfungsgebühren. Hinzu kommt eine Einschreibegebühr von CHF 150.

Zum Master of Advanced Studies zugelassen werden Absolventen/Absolventinnen mit:

  • Hochschulabschluss: Bachelor oder Master of Science (an einer FH, Uni, der ETH oder einer PH)
  • Inhaber des eidgenössisches Fachausweises bzw. Diploms: Personalfachfrau/Personalfachmann mit eidgenössischem Fachausweis oder Leiter/in Human Resources
  • «Sur dossier» können auch Absolventen/Absolventinnen einer Höheren Fachschule sowie Inhaber eines eidgenössischen Diploms einer höheren Fachprüfung zugelassen werden, welche mehrjährige qualifizierte Führungserfahrung nachweisen können. Um die notwendigen Kenntnisse der empirischen Forschungsmethodik zu erlangen, ist der Besuch des CAS Research Voraussetzung für die Zulassung.

Eine Belegung einzelner CAS ist möglich (mind. Voraussetzung Inhaber eidgenössischer Fachausweis) zudem werden Vorkenntnisse der Grundlagen IT, BWL oder Ingenieurwesen vorausgesetzt.

Das Studienprogramm wird in deutscher Sprache gehalten, jedoch werden Englischkenntnisse zur Literaturrecherche verlangt (B2 oder äquivalent).

Aufgrund der Praxisorientierung des Studiums wird den Studierenden empfohlen, einer Berufstätigkeit nachzugehen.

Netzwerk

Das Advisory Board beurteilt aktuelle Trends und entwickelt den Curriculum der CAS/MAS mit. Die Dozierenden vermitteln die Inhalte praxisnah und gestützt auf aktuelle Forschungsergebnisse unserer Partnerschule Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI).

Kontakt